Im Auftrag des DLR Zentrums für Robotik und Mechatronik in Oberpfaffenhofen und der Astrium GmbH in Ottobrunn wurden bei SFL umfangreiche Arbeiten zur Entwicklung dieses UAV geleistet.

Aufbauend auf den Erfahrungen mit der Entwicklung und dem Betrieb des Solar-Motorseglers icaré der Universität Stuttgart wurde eine Machbarkeitsstudie über eine solche Höhenplattform erstellt.
In Abhängigkeit von wichtigen Größen wie der Energiedichte der Bordbatterie und der Effizienz des Solargenerators wurden die Entwurfsparameter für das Flugzeug optimiert und für einen Demonstrator festgelegt.

Für diesen Demonstrator mit dem Namen Extreme Lightweight High-Altitude Solar Powered Aircraft (ELHASPA) wurde dann bei SFL die Auslegung und Konstruktion der Flugzeugzelle, des Energiespeichers und des Solargenerators durchgeführt.
Bis zu den ersten Flügen im November 2011 wurden bei SFL wesentliche Teile der Flugzeugstruktur gebaut und die Endmontage durchgeführt. Seither erfolgt durch SFL die Begleitung der Flugversuche und deren Auswertung, sowie die Analyse der Möglichkeiten einer solchen Höhenplattform.